Betreutes Wohnen

Das Betreute Wohnen (BEWO) der Heilsarmee unterstützt volljährige, wohnungslose Frauen und Männer auf ihrem Weg zu einem selbständigen Wohnen. Die Beratung ist vielfältig - da zum Wohnen mehr gehört als pünktlich die Miete zu bezahlen. Arbeit, Ausbildung, Existenzsicherung, aber auch Umgang mit Nachbarinnen und Nachbarn, Hausordnung und Haushaltsführung sind Themen im BEWO. Vor dem Einzug sind ein Vorstellungsgespräch und eine Förderbewilligung des Beratungszentrums Wohnungslosenhilfe notwendig. Das Angebot ist auf zwei Jahre befristet. 

Auf dem Weg zur eigenen Wohnung

  • Wohnungsangebot

    Das Angebot umfasst Einzelwohnungen und Plätze in Wohngemeinschaften. Zum Teil sind die Wohnungen mit einer Grundausstattung eingerichtet, andere werden ohne Möblierung angeboten. Es besteht die Möglichkeit, Wohnungen zu übernehmen, oder nach Abschluss der Betreuung in eine eigene Wohnung zu ziehen.

  • Individuelle Betreuung mit Zielen

    Die Bewohnerinnen und Bewohner werden individuell nach einem gemeinsam ausgearbeiteten Betreuungsplan unterstützt. Im Plan legen die SozialarbeiterInnen gemeinsam mit den Bewohnern Ziele für die Zeit im BEWO fest. Das Angebot umfasst auch Begleitungen zu Ämtern, Gerichten, Hausbesuche, Termine im Büro und vieles mehr. 

  • Zusammenarbeit

    Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter organisieren nach Bedarf verschiedene Unterstützungsangebote. Eine besondere Zusammenarbeit besteht mit dem Psychiater im Männerwohnheim SalztorZentrum. Das Angebot ist niederschwellig und unbürokratisch - die Klientinnen und Klienten können zu den Ordinationszeiten ohne vorherige Anmeldung psychiatrische Hilfe nutzen.

Öffnungszeiten und Kontakt